Sprachaufenthalt in den USA

Kaum ein anderes Land hat so viel Einfluss auf Deutschland, auf unser Leben, wie Amerika. Gleichgültig, ob es die Fast-Food-Kette nebenan, die Chicken-Nuggets aus der Tiefkühltruhe, der Western im Fernsehen, die Terminologie in der Computerwelt oder Batman aus dem Comic ist, die USA leben immer und überall unter uns. Daher ist es auch selbstverständlich, dass die meisten Menschen hierzulande Englisch als erste Fremdsprache erlernen, zumal Englisch eine der Weltsprachen überhaupt ist.

American Way of Life zu hundert Prozent:

Allerdings kann man häufig mit dem Schulenglisch nicht allzu viel anfangen. Hinzu kommt, dass der Mensch im Laufe der Jahre viel an Gelerntem vergisst. Daher ist es nie verkehrt, wenn man seine Sprachkenntnisse immer mal wieder auffrischen will. Viele von uns benötigen auch aus beruflichen Gründen die englische Sprache. Statt sich aber nun hinzusetzen und stur Vokabeln zu pauken sowie trockene Theorie zu büffeln, sollte man einen Sprachaufenthalt in den USA ins Auge fassen, denn nirgendwo anders kann man den American Way of Life zu hundert Prozent besser erleben als vor Ort selber.

Die USA, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, bietet genau das in zahlreichen Schulen und Institutionen an: Englisch vor Ort lernen beziehungsweise auffrischen. Dabei hilft die sehr offene Art der Amerikaner, schnell Kontakt zu knüpfen und das Erlernte auch in der Praxis zu erproben. Ebenso hilfreich ist das „ Easy Way of Life“, was uns eine völlig andere Lebensweise kennen lernen macht: Offenheit, Toleranz sowie Multi-Kulti schreiben sich die meisten Amerikaner auf ihre Fahne. Dabei bieten zahlreiche größere Städte ein derartig abwechslungsreiches sowie interessantes Sprachprogramm an. Zu den Anbietern zählen Metropolen wie Boston, Chicago, Los Angeles oder Urlaubsparadiese wie Florida und Miami. Zu den interessantesten und abwechslungsreichsten jedoch gehört sicherlich ein Sprachkurs in New York.

Sprache lernen in einer Megametropole wie New York

Eine der beeindruckendsten Städte der Welt dürfte New York, eine Stadt der Superlative, sein. Hier, in der heimlichen Hauptstadt der USA, macht der Besuch eines Sprachkurses gleich doppelt so viel Freude. Findet man doch direkt vor der Haustür ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm vor.

brooklyn bridge and manhattenMit gleich fünf interessanten sowie unterschiedlichen Bezirken wartet New York auf: Brooklyn mit der bekannten gleichnamigen Brücke lässt die Backsteinhäuser mit den typischen Eingangstreppen aus so manchen Kinofilmen erkennen, und in der Bronx, der berüchtigsten Gegend der Stadt, liegen die Ursprünge der Hip-Hop-Szene. Auch Queens und Staten Island sind weltweit bekannt, am berühmtesten aber dürfte der reiche Bezirk Manhattan sein. Tags ragen hier zahlreiche Skylines in den Himmel, nachts wird dieser durch Tausende von Lichtern erstrahlt. Dort pulsiert das Leben, und hier befinden sich auch neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten die meisten der renommierten Sprachschulen.

Sprache lernen in einer Megametropole wie New York ist gleichbedeutend mit einem USA-Aufenthalt für Körper, Geist und Seele. Im Herzen der Stadt New York, in Manhattan, befinden sich – zentral gelegen – viele weltweit bekannte Sprachschulen. Damit sind sie gleichzeitig Ausgangspunkt zu interessanten Freizeitgestaltungen, zu einer Sightseeingtour oder aber natürlich auch zum Lernen. Vor der Kulisse des Empire State Buildings, des Central Parks oder des berühmten Times Squares lässt es sich hier besonders gut lernen. In zumeist voll klimatisierten Räumen stört kein Großstadtlärm die ruhige, persönliche sowie angenehme Atmosphäre beim Lernen. Hier werden sowohl Grammatik als auch Vokabeln und das Führen eines privaten wie geschäftlichen Gespräches anhand von modernen didaktisch gut aufgearbeiteten Methoden gelehrt, wobei moderne Medien zum Tragen kommen. Es wird sowohl Gruppenunterricht in angemessener Gruppenstärke als auch Einzelunterricht sowie eine Kombination aus Beidem angeboten. Gewohnt wird zumeist in einer Art Wohngemeinschaft mit Selbstverpflegung, aber auch die Unterbringung bei Gastfamilien ist möglich. Letzteres ist die ideale Voraussetzung sowie beinahe ein Garant für das stetige Anwenden der englischen Sprache.

Nach dem Unterricht bleibt noch genügend Freizeit, um die gigantischen Wolkenkratzer, die Freiheitsstatue, den Broadway oder das Museum of Modern Art zu bestaunen oder sich zum Shopping beziehungsweise zum Sport zu begeben. In einem der rund 20.000 Restaurants kann man entweder typisch amerikanisch essen oder aber Speisen aus allen möglichen Ländern genießen. Ein Sprachaufenthalt in den USA ist und bleibt eben ein unvergleichliches Erlebnis für jeden.